Wahlprogramm für die anstehende Kommunalwahl steht

Circa 50 Mitglieder folgten am Samstag der Einladung des CDU Stadtverbands unter der Leitung des Vorsitzenden Prof. Peter Lang ins Hofstüble zur Verabschiedung des Programms für die anstehende Kommunalwahl. 

Unter dem Motto „Wir trauen uns die Zukunft zu – für ein Tübingen 4.0“ setzt die Tübinger CDU einen thematischen Schwerpunkt auf Digitalisierung, die sich durch alle weiteren, für Tübingen relevanten Themen zieht. 

Darüber hinaus strebt die CDU, ähnlich wie bei der Seniorenresidenz in Unterjesingen, altersbedarfsgerechtes Wohnen in allen Stadtteilen an, ebenso deren Weiterentwicklung. Nicht nur für ältere Mitmenschen soll Wohnraum neu gedacht werden, sondern auch für Studenten, denn gerade hier gibt es einen immensen Bedarf, der auch in den kommenden Jahren bestehen bleibt. Dazu spricht sich die Tübinger CDU für kreative Wohnbaumodelle aus, die bereits für wenig Geld komfortables Wohnen garantieren können. Gerade hinsichtlich der aktuellen Diskussion um das Baugebot will die CDU keine weiteren Einschränkungen der Eigentumsrechte. Bereits in der vergangenen Woche wurde von der Fraktion der Antrag im Gemeinderat vorgebracht, städtische Grundstücke zu prüfen, bevor eine Zwangsbebauung für Grundstückseigentümer ansteht. Auch das Sicherheitsgefühl der Tübingerinnen und Tübinger hat im Programm der CDU  einen hohen Stellenwert. So steht sowohl die Verminderung von Dunkelfeldern innerhalb der Stadt – aber auch in den Teilorten – als auch die Ausweitung des kommunalen Ordnungsdienstes auf der Agenda. Die Installierung des Nachtbürgermeisters wurde bereits auf den Weg gebracht. Präventivmaßnahmen wie Selbstbehauptung- und auch  Selbstverteidigungskurse und die Weiterentwicklung des Schadensmanagements soll zukünftig weiter forciert werden und im Bildungsbereich fordert die CDU eine Realschule, um eine Vielfalt im Bildungssystem für alle Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Viele weitere Inhalte zu Themen, wie Wirtschaft und Finanzen, Kultur, Integration, Sport und Mobilität wurden vom Redaktionsteam des CDU Stadtverbands vorgestellt, bevor in einem lebhaften Gespräch Änderungs- und Verbesserungswünsche diskutiert und im Anschluss ins Programm eingearbeitet wurden. 

Gegen 16 Uhr wurde das umfangreiche Programm ohne Gegenstimmen beschlossen, mit dem sich der Stadtverband Tübingen der Zukunft mit all ihren Herausforderungen stellen will. 

Am Ende der Veranstaltung unterstrich Eugen Höschele die positive Stimmung innerhalb des Wahlkampfteams, aber auch unter den Mitgliedern und schwor die Anwesenden auf einen erfolgreichen Wahlkampf ein. Beim anschließenden Umtrunk  tauschten sich die Mitglieder über die sich vorgenommenen Ziele aus. 

Anhänge:

CDU Tübingen „traut sich die Zukunft zu“